Allgemeine Geschäftsbedingungen

 Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Bedingungen für unsere Dienstleistungen. Durch die Nutzung unserer Website pcr-winterthur.ch, die Vereinbarung eines Termins und/oder die Buchung unserer Dienstleistungen erklären Sie sich mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

 

  1. Anwendung Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.1.    FWO Reisen ist ein Gesellschaft mit beschränkter Haftung, welche bei der Handelskammer in Schiedam und mit einer Zweigstelle beim Handelsregisteramt in Zürich registriert ist. PCR Winterthur behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Die Nutzung dieser Website bedeutet, dass Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.

1.2.    Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von pcr-winterthur.ch angebotenen Leistungen. Dies umfasst ausdrücklich auch die Abholung von Covid-19-Nachweistests an den Standorten von Test Zentren oder an jedem anderen von einer der Parteien benannten Ort, an dem Test Zentren die Dienstleistungen erbringt. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für den Kauf von Produkten. 

1.3.    Neben den Allgemeinen Geschäftsbedingungen können für bestimmte Dienstleistungen und/oder Produkte zusätzliche Bedingungen gelten. Diese gelten nur, wenn sie ausdrücklich vereinbart wurden. Wenn die zusätzlichen Bedingungen von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen, haben die Bestimmungen der zusätzlichen Bedingungen Vorrang vor den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sofern nicht anders vereinbart.

1.4.    Ein Abweichen von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist nur bei schriftlicher Vereinbarung möglich. Die übrigen Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben in vollem Umfang in Kraft. Das bedeutet, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden (d.h. jeder, der die Website oder die Dienstleistungen/Produkte von Test Zentren in irgendeiner Weise nutzt/nutzen wird) keine Anwendung finden, es sei denn, Test Zentren stimmt diesen schriftlich zu.

 

2.Angebote und Zustandekommen der Verträge

2.1.    Angebote oder Kostenvoranschläge werden als Einladung an den Kunden betrachtet, einen Kauf zu tätigen. PCR Winterthur ist in keiner Weise an diese gebunden, es sei denn, dies ist eindeutig schriftlich festgehalten worden. Möchte der Kunde von der Einladung zum Kauf Gebrauch machen, so führt dies nur dann zum Vertragsabschluss, wenn die übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, insbesondere dieses Artikels, erfüllt sind.

2.2.    Angebote sind gültig, solange der Vorrat reicht und das Angebot zumutbar erfüllt werden kann. PCR Winterthur hat das Recht, ein Angebot im Falle von höherer Gewalt zu ändern, zurückzunehmen oder zu widerrufen.

2.3.    Ein personalisiertes Angebot hat eine Gültigkeit von zwei Wochen, es sei denn, im Angebot ist ein anderer Zeitraum angegeben.

2.4.    Ein Kauf durch den Kunden im Sinne von Artikel 2.1 gilt als unter dem folgenden Umstände getätigt:

 

  1. Der Kunde hat genau angegeben, welche Leistung er erhalten möchte; und

  2. Der Kunde hat die Daten in das entsprechende Bestellformular auf der Internetseite eingegeben und das ausgefüllte Bestellformular elektronisch abgeschickt und von Test Zentren eine Bestätigung erhalten; und

  3. Der Kunde hat die geforderte Zahlung getätigt.

2.5.    Ein Vertrag kommt zustande, wenn eine Bestätigung per E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse gesendet wird. Der Vertrag kann von PCR Winterthur widerrufen werden, wenn der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einhält oder in der Vergangenheit nicht eingehalten hat. In diesem Fall wird PCR Winterthur den Kunden entsprechend informieren. 

2.6.    Der Kunde und PCR Winterthur vereinbaren, dass durch die Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel ein gültiger Vertrag zustande kommt, sobald diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen erfüllt sind.

2.7.    PCR Winterthur hat das Recht, einen Dritten mit der Ausführung dessen zu beauftragen, was mit dem Kunden vereinbart wurde.

 

3.Preise

 

3.1.    Unsere Preise sind gemäss den gesetzlichen Bestimmungen in CHF angegeben und verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. 

3.2.    Angebote sind nur so lange gültig, wie PCR Winterthur das Angebot über die Website PCR Winterthur oder angeschlossene Kanäle wie Social Media sichtbar macht.

3.3.    Der Kunde schuldet den Preis, den PCR Winterthur ihm in der Bestätigung gemäss Artikel 2.5 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen mitgeteilt hat. Fehler im Preisangebot können von PCR Winterthur auch nach Vertragsabschluss korrigiert werden.

3.4.    Wenn sich die Preise für unsere Dienstleistungen in der Zeit zwischen der Bestellung und ihrer Ausführung ändern, hat der Kunde das Recht, die Bestellung zu stornieren oder den Vertrag innerhalb von zehn Tagen nach Mitteilung der Preiserhöhung durch Test Zentren aufzulösen, sofern es sich bei der nachträglichen Preisänderung nicht um ein zeitlich begrenztes Angebot handelt.

 

  1. Zahlung

4.1.    Reservierungen/Bestellungen über die Internetseite können auf folgende Weise bezahlt werden:

-vor Ort 

4.2.    Wenn die Zahlung nicht rechtzeitig erfolgt, ist Test Zentren berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

4.3.    Alle (ausser-)gerichtlichen Kosten jeglicher Art, die PCR Winterthur infolge der Nichteinhaltung der Verpflichtungen des Kunden entstehen, gehen zu Lasten des Kunden. 

 

5. Recht zum Kauf

5.1.    Nach der Bestellung eines Produkts oder einer Dienstleistung über die Website erhält der Kunde innerhalb von 24 Stunden eine Bestätigung per E-Mail, in der Preis, Dienstleistung (mit Datum des Termins) und weitere, wichtige Informationen angegeben sind.

5.2.    Bei Vertragsabschluss ist der Kunde berechtigt, die erworbene Leistung zur vereinbarten Zeit und am vereinbarten Ort in Anspruch zu nehmen. 

5.3.    PCR Winterthur ist nicht haftbar für ein 'nicht eindeutiges' Ergebnis. Wenn die zu testende Person z. B. kurz vor einem Test Alkohol, Zigaretten, Kaugummi, Mundwasser oder eine andere beeinflussende Substanz konsumiert hat, ist das Ergebnis des Tests möglicherweise nicht aussagekräftig. PCR Winterthur haftet nicht für Schäden, die durch ein 'nicht eindeutiges' Ergebnis in diesen oder in anderen Fällen verursacht werden können.

5.5.    PCR Winterthur ist nicht verantwortlich für die Einreisebestimmungen der Länder. Die Regeln über die Einreise und die Gültigkeit von Bescheinigungen können bei der jeweiligen Botschaft erfragt werden. Unvorhergesehene Umstände (wie in den Artikeln 5.3 und 5.4 erwähnt) hat der Kunde selbst zu berücksichtigen.

 

6.Zurückbehaltungsrecht

6.1.    PCR Winterthur hat ein Zurückbehaltungsrecht in Bezug auf Waren, Dienstleistungen und Dokumente, die sich im Zusammenhang mit einem Vertrag zwischen PCR Winterthur und demjenigen, der ihre Dienstleistungen in Anspruch nimmt, in ihrem Besitz befinden.

6.2.    PCR Winterthur kann das Zurückbehaltungsrecht im Bezug auf Waren, Dienstleistungen, Geld und Dokumenten gegenüber dem Absender/Kunden oder dem Empfänger/Adressaten für das ausüben, was ihr im Zusammenhang mit dem Verkauf der Waren oder Dienstleistungen geschuldet wird oder geschuldet sein wird.

6.3.    Sie kann dieses Recht auch für das, was auf der Ware lastet, auf dem Wege der Nachahme ausüben.

6.4.    Das in Absatz 2 und 3 eingeräumte Zurückbehaltungsrecht kann PCR Winterthur auch für das ausüben, was ihr der Distributor/Wiederverkäufer/Absender/Auftraggeber im Zusammenhang mit früheren Verträgen noch schuldet.

6.5.    Solange die Ware nicht am Bestimmungsort eingetroffen ist, ist PCR Winterthur berechtigt, vom Absender/Auftraggeber zu verlangen, dass eine Sicherheit für die Ware und alle Forderungen, die sie gegenüber dem Absender/Auftraggeber hat oder haben wird, geleistet wird, und sie hat das Recht, die Abfahrt des Transportmittels zu verschieben oder den Transport, sobald er begonnen hat, einzustellen, solange ihrer Forderung nach Sicherheitsleistung nicht nachgekommen wurde.

6.6.    PCR Winterthur haftet in keinem Fall für Schäden, die sich aus einer Verschiebung oder Aussetzung im oben genannten Sinne ergeben.

 

7.Stornierung, Rückgabe und Umtausch

7.1.    Wenn der Kunde den Vertrag vorzeitig auflösen will, können damit Kosten verbunden sein. Der Kunde kann den Termin bis zu 24 Stunden vorher schriftlich absagen. Es fällt eine Stornierungsgebühr von CHF 20.- an. Wenn der Termin weniger als 24 Stunden vorher abgesagt wird, werden keine Zahlungen zurückerstattet. Die Zahlungen für die gebuchte Dienstleistung gehen dann vollständig zu Lasten des Kunden. Dies gilt auch für Termine, die innerhalb von 24 Stunden vor dem Termin vereinbart und storniert werden; wenn Sie einen Termin buchen, der innerhalb von 24 Stunden stattfindet, verzichten Sie automatisch und stillschweigend auf ein Erstattungsrecht.

7.2.    Eine Terminverschiebung auf einen späteren oder früheren Zeitpunkt ist unter Berücksichtigung der Kapazität von pcr-winterthur.ch innerhalb eines Zeitraums von 8 Wochen ab der ersten Buchung möglich. Für die einmalige Verlegung eines Termins fallen keine Kosten an. Wenn der Kunde den Termin ein zweites Mal ändern möchte, werden zusätzliche Kosten berechnet. Eine Terminverschiebung ist bis zu 12 Stunden vor dem Termin möglich. Ein ein- oder mehrmalig verschobener Termin kann nicht storniert werden.

7.3.    Eine Dienstleistung kann nach dem Zeitpunkt der Anmeldung am Ort der Testdurchführung und/oder der Probenentnahme nicht mehr storniert oder verschoben werden.

7.4.    Die Rückerstattung im Falle einer Rücksendung, sowohl des Kaufbetrages als auch der Kosten für die Rücksendung, erfolgt innerhalb von zehn Werktagen nach Eingang des Widerrufsantrags.

7.5.    Eine Stornierung ist nur möglich, wenn die Originalrechnung vorgelegt wird und erfolgt über den ursprünglich genutzten Zahlungskanal. Außerdem muss der Termin über unser Online-Buchungsmodul vereinbart worden sein. Termine, die hier nicht sichtbar sind, können nicht storniert und erstattet werden.

7.5.    Da es sich um medizinische Produkte handelt, sind per Post versendete Test-Kits von Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen.

 

8.Gewährleistung und Haftung

8.1.    PCR Winterthur arbeitet mit zertifiziertem Material und nach strengen Hygienemassnahmen gemäss nationaler und internationaler Richtlinien. PCR Winterthur ist in keiner Weise verpflichtet, Schadenersatz, in welcher Form auch immer, an den Kunden oder andere zu leisten, es sei denn, es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens PCR Winterthur vor. PCR Winterthur ist niemals haftbar für Folge- oder Firmenschäden, indirekte Schäden und Gewinn- oder Umsatzverluste.

8.2.    PCR Winterthur haftet im weitesten Sinne des Wortes nicht für Folgen und/oder Auswirkungen, die sich aus Informationen ergeben, die über die Website und/oder den Helpdesk von PCR Winterthur bezogen wurden.

8.3.    Bei der Buchung eines Termins muss der Kunde seine Daten sorgfältig prüfen und seine Zustimmung (durch Fortsetzen der Bestellung/Terminbuchung) geben. Wenn die Daten nicht korrekt sind, enthält das Zertifikat falsche Informationen oder kann nicht zugestellt werden. PCR Winterthur haftet nicht für diese Ungenauigkeiten.

8.4.    PCR Winterthur ist berechtigt, Kunden einen zusätzlichen Betrag von CHF 20.- (pro Zertifikat) für die Änderung von Daten in Rechnung zu stellen, wenn diese Daten bei der Registrierung nicht korrekt mitgeteilt wurden und bei der Anmeldung in der Probeentnahmestelle korrigiert werden müssen.

8.5.    PCR Winterthur ist nicht verantwortlich für die Einreisebestimmungen der Länder und mögliche Änderungen dieser Bestimmungen im Zeitraum zwischen der Buchung eines Termins und der Inanspruchnahme der Dienstleistung. Es obliegt dem Kunden, sich Der Kunde muss sich rechtzeitig über die Einreisebestimmungen und eventuelle Änderungen vorab zu informieren.

8.6.    PCR Winterthur arbeitet mit einem etablierten und staatlich akkreditierten Labor zusammen, das den PCR-Test sorgfältig durchführt. Der PCR-Test hat eine hohe Testempfindlichkeit. Das bedeutet, dass der PCR-Test das Virus auch bei niedriger VIruslast anzeigt. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der PCR-Test ein falsches Ergebnis liefert. In diesem Fall haften das Labor und Test Zentren nicht nach fehlerhaft ausgestellten PCR-Zertifikaten. Weder das Labor noch PCR Winterthur haben hierauf einen Einfluss. 

8.7.    Wenn PCR Winterthur auch zum Schadensersatz verpflichtet ist, darf der Schadenersatz niemals einen Betrag überschreiten, der dem Rechnungswert in Bezug auf das Produkt oder die Dienstleistung entspricht, das/die den Schaden verursacht hat.

8.8.    PCR Winterthur haftet nicht für Verletzungen oder Schäden, die bei der Nutzung des Dienstes entstehen können. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die Mitarbeiter von PCR Winterthur im Voraus und/oder vor Ort über (medizinische) Bedingungen zu informieren, die die Durchführung des Tests beeinflussen können. Der Klient ist dafür verantwortlich, die Vorgaben zur Probeentnahme vollständig einzuhalten.

8.9.    Der Kunde ist verpflichtet, PCR Winterthur von jeglichen Ansprüchen Dritter gegen PCR Winterthur im Zusammenhang mit der Ausführung des Vertrages freizustellen, soweit das Gesetz dem nicht entgegensteht. Schäden und damit verbundene Kosten gehen zu Lasten des Kunden.

8.10.    Es ist möglich, dass PCR Winterthur auf seiner Website Links zu anderen Websites enthält, die für den Besucher interessant oder informativ sein können. Solche Links sind rein informativ. Test Zentren haftet nicht für den Inhalt der Websites, auf die verwiesen wird, oder für die Nutzung der von diesen Websites angebotenen Dienstleistungen und Proddukten.

 

9. Lieferung und Lieferzeit

9.1.    Nach der Bestellung eines Produkts oder einer Dienstleistung über die Website erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden eine Bestätigung per E-Mail.

9.2.    Die Bestellungen werden so schnell wie möglich zugestellt. PCR Winterthur bemüht sich, dass das Ergebnis der Analyse einer Probe, die vor 13:00 Uhr abgegeben wird oder in einem Testzentrum von PCR Winterthur eintrifft, noch am selben Tag per E-Mail zugestellt wird. Wir bemühen uns, dass das Ergebnis der Analyse einer Probe, die nach 13:00 abgegeben wird, am Folgetag bis spätestens 23:59 zuzustellen.


Kunden, welche die Option der Probeabgabe zuhause gewählt haben, sind dafür verantwortlich, die Probe rechtzeitig der Post zu übergeben.

9.3.    Wenn aufgrund unvorhergesehener Umstände oder höherer Gewalt ein Testergebnis innerhalb der in Absatz 2 genannten Zeit geliefert werden kann, ist PCR Winterthur dafür nicht haftbar. PCR Winterthur haftet auch nicht für den vom Kunden erlittenen Schaden (z.B. verpasster Flug oder Termin). 

9.4.    Die zu testenden Person erhält das Resultat in Form eines Reisezertifikats, welches für Auslandsreisen gültig ist, sowie eines EU-Covid-Zertifikats für die Verwendung innerhalb der Schweiz. Die zu testende Person ist dafür verantwortlich zu prüfen, welches der beiden Zertifikate für Ihre Zwecke notwendig ist

 

10. Höhere Gewalt

10.1.    Im Falle von höherer Gewalt ist PCR Winterthur nicht verpflichtet, seine Verpflichtungen gegenüber dem Kunden zu erfüllen. Die Verpflichtung wird für die Dauer der höheren Gewalt ausgesetzt.

10.2.    Unter höherer Gewalt ist jeder von ihrem Willen unabhängige Umstand zu verstehen, der die Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber dem Kunden ganz oder teilweise verhindert. Zu diesen Umständen zählen unter anderem: Streiks, Brände, Betriebsstörungen, Stromausfälle, Nicht- oder Spätbelieferung durch Zulieferer oder andere Dritte, so wie das Fehlen einer behördlichen Genehmigung. Als höhere Gewalt gelten auch: Störungen eines (Telekommunikations-) Netzes oder der verwendeten Verbindungs- oder Kommunikationssysteme und/oder die Nichtverfügbarkeit der Website zu jeder Zeit.

 

11. Geistiges Eigentum

11.1.    Der Kunde erkennt an, dass alle Rechte an geistigem Eigentum der angezeigten Informationen, Mitteilungen oder andere Ausdrücke in Bezug auf die Produkte und/oder in Bezug auf die Website bei pcr-winterthur.ch, seine Lieferanten oder anderen Anspruchsberechtigten liegen.

11.2.    Unter geistigen Eigentumsrechten sind zu verstehen: Patente, Urheberrechte, Marken, Muster und Modelle und/oder andere (geistige Eigentums-) Rechte, einschliesslich patentfähigem oder nicht patentfähigem technischen und/oder kommerziellen Know-how, Methoden und Konzepten.

11.3.    Dem Kunden ist es untersagt, ohne die ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung von pcr-winterthur.ch, seinen Lieferanten oder anderen Anspruchsberechtigten die in diesem Artikel beschriebenen geistigen Eigentumsrechte zu nutzen, einschliesslich der Vornahme von Änderungen, es sei denn, es handelt sich um eine private Nutzung im Zusammenhang mit dem Produkt selbst.

 

12. Persönliche Daten

12.1.    PCR Winterthur wendet die geltenden Datenschutzgesetze und -vorschriften an.

12.2.    PCR Winterthur wird die Daten des Kunden nur in Übereinstimmung mit den Datenschutzbestimmungen verarbeiten. Die Daten werden nur für die Erstellung eines Vertrages und die Durchführung für die vom Kunden in Auftrag gegebenen Dienstleistung verwendet.

12.3    Mit Zustandekommen des Vertrages über eine Dienstleistung/ein Produkt stimmt der Kunde der Weitergabe seiner persönlichen Daten an Dritte zu, sofern diese zur Erfüllung der vom Kunden in Auftrag gegebenen Dienstleistung/der Lieferung des vom Kunden in Auftrag gegebenen Produkts notwendig ist.

12.4    Der Kunde kann die Daten, die er PCR Winterthur zur Verfügung stellt, bis zum Zeitpunkt der Testabnahme einsehen und ändern.

12.5     PCR Winterthur speichert alle persönlichen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen hat PCR Winterthur keinen Zugriff auf die Testresultate der Kunden.

12.6    PCR Winterthur gibt keine Daten an Dritte weiter, es sei denn, dies wurde ausdrücklich mit dem Kunden vereinbart und ist im Zusammenhang mit der Erbringung der vom Kunden gewünschten Dienstleistung erforderlich. Die bei der Buchung eines Termins angegebene E-Mail-Adresse gilt als persönlich. Wenn diese E-Mail-Adresse nicht die E-Mail-Adresse der zu prüfenden Person ist, muss dies vorher schriftlich vereinbart werden.

 

12.7    PCR Winterthur gibt personenbezogene Daten an die zuständigen Behörden weiter, soweit dies unter die gesetzlichen Verpflichtungen fällt, denen PCR Winterthur nachkommen muss.

 

13. Anwendbares Recht und zuständiges Gericht

13.1.    Für alle Angebote und Vereinbarungen gilt ausschliesslich Schweizer Recht.

13.2.    Die Anwendbarkeit des Wiener Kaufrechts wird ausdrücklich wegbedungen.

13.3.    Alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit oder aufgrund von Angeboten von PCR Winterthur oder mit PCR Winterthur geschlossenen Verträgen werden dem zuständigen Gericht in Zürich vorgelegt, es sei denn, das Gesetz bestimmt ausdrücklich ein anderes Gericht für zuständig.

 

14. Sonstiges

14.1.    Jegliche Korrespondenz, die sich auf einen Vertrag oder diese Allgemeinen Bedingungen bezieht, ist an die auf unserer Website angegebene E-Mail-Adresse zu senden.

14.2.    PCR Winterthur B.V. testet ausschliesslich ausserhalb der fall- und syptomorientierten Testung gem. Kriterien des BAG. Sollten Sie Symptome, eine Meldung durch die COVID-App erhalten haben oder von einem Arzt zu einem Test aufgefordert worden sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder das Spital.$

14.3. Im Falle eines positiven Testergebnisses verpflichtet sich die positiv getetestete Person, den Anweisungen zu folgen, sich unmittelbar in Isolation zu begeben und einen weiteren PCR-Test in einer kantonalen Einrichtung (u.a. Spital, Hausarztpraxis) gem. Auflage des Kantonsarztes durchführen zu lassen. Bei Zuwiderhandlung wird eine Busse von CHF 1000.- fällig.

14.4.    Es ist nicht gestattet, in den Probeentnahmestellen oder in unmittelbarer Nähe der Probeentnahmestellen Video- und/oder Bildmaterial herzustellen und zu verbreiten. Dies ist nur in Absprache mit PCR Winterthur erlaubt.

14.5.    Es ist nicht gestattet, ohne vorherige Genehmigung Video- und/oder Bildmaterial von Kunden und/oder Mitarbeitern von PCR Winterthur zu erstellen.